Sven Kluba Bürgermeisterkandidat Ainring
Gemeinderat Ainring
Kreisrat Berchtesgadener Land

Aktuelles

Hier finden Sie alles aktuelle von mir.

Über mich

Hier erfahren Sie einiges über mich.

Politik

Hier erfahren Sie einiges über meine politische Arbeit.

Galerie

Hier finden Sie einige Bilder von mir.

19.11.2019

​Kreispokal Winter 2019

 

Kreispokal Winter 2019

Am vergangenen Wochenende waren drei Mannschaften des EC Feldkirchen beim Kreispokal Winter 2019 im Einsatz. In der Eissporthalle Berchtesgaden erreichte die Mannschaft Feldkirchen II den 1. Platz in der Gruppe B mit 16:2 Punkten und einer starken Stocknote von 3,574. Das einzige Spiel welches die Schützen von EC Feldkirchen II verloren haben, war die Mannschaft EC Feldkirchen III. Feldkirchen II steigt somit im nächsten Winter in die Gruppe A auf. Mit dem Platz 4 gelang dem EC Feldkirchen III jedoch kann nicht der Aufstieg.
In der Gruppe A erreichte die Mannschaft EC Feldkirchen I den 3. Platz und hat sich somit für den Bezirkspokal qualifiziert.


 

 

28.11.2019

​U23 des EC Feldkirchen neuer Bezirksmeister

 

Am vergangenen Sonntag fand die Bezirksmeisterschaft der U23-Junioren in Waldkraiburg statt. Mit am Start waren auch zwei Feldkirchner Teams.
Die Mannschaft I mit den Schützen Luis Merkl, Andreas Galler,  Tobias Steinkirchner und Andreas Moosleitner konnte sich am Ende klar mit 14:2 Punkten gegenüber dem zweitplatzierten aus Reicheneibach durchsetzen.

U23 Bezirk Winter 2019 -497-

Mit nur einem verlorenen Spiel und einer sehr guten Stocknote von 2,431 ist der Aufstieg zur Bayerischen Meisterschaft mehr als verdient.
Mannschaft II um die Spieler Simon Rehrl, Stefan Hinterstoißer, Florian Müller und Andreas Steinkirchner gingen am Ende mit 6:10 Punkten als 4. vom Feld.
Hinter den beiden Reicheneibacher Mannschaften (8:8 Punkte, Note 1,427 bzw. 8:8 Punkte, Note 0,776) wurde das Treppchen nur knapp verpasst. 5. wurde die Mannschaft des TUS Engelsberg mit 4:12 Punkten.
Somit kann man - zusammen mit Reicheneibach I - mit breiter Brust und einem kleinen Heimvorteil nach Ruhpolding fahren, wo dann am 07.12.19 die Teilnehmer für die Deutschen Meisterschaften gesucht werden.

 


 

 

08.10.2019

​EC Feldkirchen veranstaltet zum siebeten Mal Dorfmeisterschaft

 

Dorfmeisterschaft 2019 -497-

Unter dem Motto „Dorfmeisterschaft“ fanden sich neun Mannschaften aus Feldkirchen in der Max Aicher Stocksporthalle zum Wettkampf ein. Die Teilnehmer waren im Einzelnen:
„Berg- und Sportfreunde“, „Böllerschützen“, „Trachtenverein“, „Trachtenkapelle Feldkirchen“, „Nechei Alm“, „Dienstagsschützen“, „Gästehaus Lämmlein“, „Gumpei Family“ und die „Gumpei Metzgerei“.

Von den Fünf Schützen jeder Mannschaft durfte maximal ein Spieler mit einem offiziellen deutschen Spielpass teilnehmen.
Vor dem Beginn des Wettbewerbs begrüße der 1. Vorstand Sven Kluba die anwesenden Mannschaften und wünschte dem Turnier einen guten Verlauf. Wie in den letzten Jahren ist neben dem sportlichen Wettkampf vor allem die Förderung des Zusammenhalts in Ort das Ziel. Mit viel Freude und Herzblut gingen die Mannschaften in die einzelnen Spiele. 

Im Zuge des spannenden Turniers (siehe Ergebnisliste unten) hatten sich zwei Mannschaften an die Spitze der geschossen. Die „Dienstagschützen“ und die „Gumpei Family“. Beide Mannschaften waren vor dem letzten Spiel noch ungeschlagen. Dieses letzte Spiel fand dann auf der Bahn 1 auch zwischen diesen beiden Führenden statt. Am Ende stand zum ersten Mal die „Gumpei Family“ ganz oben auf dem Siegerpodest und konnte somit den Titel erringen.

Bei der anschließenden Siegerehrung im Zuge des Herbstfestes des EC Feldkirchen war man sich übergreifend einig, dass die Dorfmeisterschaft wieder eine gelungene Sache war.
2. Vorstand Walter Steinkirchner freute sich sehr über den guten Besuch des Herbstfestes. Nicht nur die Teilnehmer an der Dorfmeisterschaft, sondern auch einige Feldkirchner waren der Einladung ab 19:00 Uhr zum Vereinsheim gefolgt. Neben der guten Stimmung gab es wie jedes Jahr saisonal typische Getränke und Speisen wie Sturm und Zwiebelkuchen.
Auch im nächsten Jahr wird es wohl wieder eine Meisterschaft mit anschließendem Herbstfest geben, so der 1. Vorstand Sven Kluba.

​Ergebnis: Gumpei Family (16:0 Punkte), Dienstagschützen (14:2 Punkte)​, Nechei Alm (12:4 Punkte), Berg- und Sportfreunde (10:6 Punkte), Gumpei Metzgerei (8:8 Punkte), Böllerschützen (6:10 Punkte), Gästhaus​ Lämmlein (4:12 Punkte), Trachtenverein (2:14 Punkte) und Trachtenkapelle (0:16 Punkte)


 

 

09.09.2019

​EC Feldkirchen bei der Deutschen Meisterschaft - Platz 5 für die U19

 

EC Feldkirchen - U19 Deutsche Meisterschaft Sommer 2019 -497-

Jüngst fanden in Kühbach die Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren in den Klassen U14, U16, U19 und U23 im Ziel- und Mannschaftsspiel statt. Mit dabei als Bayrischer Meister der EC Feldkirchen in der Klasse U19. Gestartet als Mitfavorit, wurden die ersten beiden Spiele aufgrund zu großer Nervosität leichtfertig verloren.
In der anschließenden Pause fand Jugendtrainer Christian Steinkirchner die richtigen Worte – der EC drehte auf und konnte mit sehr starken und konzentrierten Leistungen gegen den späteren Gesamt-Zweiten TSV Karpfham, den LEV Baden Württemberg sowie den Friedrichshaller SV deutlich die Oberhand behalten.
Im Spitzenfeld der 8er Gruppe angekommen stieg nun das vorentscheidende Spiel um den Gesamtsieg und die weiteren Podestplätze. Die jungen Feldkirchner spielten stark, leisteten sich wenige Fehler und waren gegen den bisherigen Tabellenführen aus Windberg voll im Spiel. Ein Schussfehler in Kehre 5 entschied letztendlich das Spiel zugunsten des späteren Gesamtsiegers aus Windberg - Endergebnis 12:6.
Im letzten Spiel des Tages war nun klar: Der EC muss hoch gewinnen um im direkten Duell mit dem EC Gerabach noch den 3. Gesamtrang und somit die Bronzemedaille zu erobern. Mit viel Risiko ging man in dieses Spiel, das am Ende aus Sicht der Feldkirchner nicht mit dem gewünschten Ergebnis belohnt wurde. Nach zwischenzeitlichem 18:0 Rückstand konnte noch verkürzt werden, mehr als ein 10:18 war jedoch nicht mehr drin.
Somit war klar, dass Gerabach Platz 3 festigte und Feldkirchen auf Rang 5 abrutschte. Traurig über dieses Ergebnis brauchte aber niemand sein - der Stolz des erreichten überwiegte bei aller momentanen Enttäuschung am Ende deutlich.

Platz eins und somit die Goldmedaille sicherte sich im direkten Duell im letzten Spiel der SV Windberg.
Die Jungs aus Niederbayern gingen gegen den letztlichen Silbermedaillengewinner TSV Karpfham mit 23:3 als Sieger vom Platz und krönten sich am Ende zum verdienten neuen Deutschen Meister der U19.
Gesamtergebnis: 1. SV Windberg 12:2 Punkte, 2. TSV Karpfham 10:4 (Note 1,500), 3. EC Gerabach 10:4 (Note 1,481), 4. SC Oberhummer 8:6, 5. EC Feldkirchen 6:8, 6. SSV Zimmern 4:10 (Note 0,644) 7. Friedrichshaller SV 4:10 (Note 0,526), 8. LEV Baden Württemberg 2:12.

Dank einer großartigen Organisation des Deutschen Eisstockverbandes in Zusammenarbeit mit dem TSV Kühbach wurde an beiden Tagen ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung garantiert - Zuschauer und Spieler kamen voll auf Ihre Kosten.


 

 

02.09.2019

​Hans Dusch neuer Vereinsmeister - Hallenrekord mit 159 Punkte aufgestellt

 

EC Feldkirchen - Vereinsmeisterschaft 2019 -497-

In der vergangenen Woche fand die Vereins-meisterschaft des EC Feldkirchen in Ziel- und Mannschaftsbewerb statt. An 3 Tagen gingen die Schützen auf Daubenjagd - Mannschaftsspiel als Abschluss.
Am Ende konnte sich Seriensieger Hans Dusch nach einem Jahr Abstinenz mit sehr guten 159 Punkten durchsetzen. Knapp geschlagen auf Rang 2 landete Florian Dusch mit 153 Punkten, dahinter auf Rang 3 Luis Merkl mit 134 Punkten.
Zwischen Platz 4 und 6 lag am Ende nur ein einziger Punkt. Fritz Schaider holte sich mit 114 Punkten den Platz neben dem Trepperl, Andreas Häuser und Julian Steinbrecher (jeweils 113 – hier entscheid der bessere letzte Durchgang) belegten schließlich die Plätze 5 und 6. Die weiteren Platzierungen: 7. Ebner Willi (109), 8. Steinkirchner Andreas (108), 9. Kluba Sven (106), 10. Galler Andreas (105), 11. Kluba Sepp (101).
In der Wertung der „Dienstagsschützen“ gab es 2 Sieger: Mit jeweils 72 Punkten holten sich Toni Grassl und Konrad Krug gemeinsam den Titel.
Insgesamt waren 28 Schützen am Start – darunter 8 jugendliche und 6 „Dienstagsschützen“ ohne Spielerpass.

Am Samstag den 31.08. fand die Veranstaltung im Mannschaftsbewerb ihren Abschluss. Insgesamt 20 Mitglieder fanden sich in der Max-Aicher-Stocksporthalle ein. Gelost per „Schafkopfkarten“ wurden die Teilnehmer zu 5 Mannschaften je 4 Schützen aufgeteilt - es wurde der Mannschaftsvereinsmeister gesucht.
In einem Feld, bei dem jeder gegen jeden antrat, zeichnete sich schon früh ein knappes Ergebnis ab. Die „Siebener“ mit den Schützen Florian Dusch, Luis Merkl, Anton Knoll und Andreas Lämmlein setzten sich mit 6:2 Punkten und der Stocknote von 2,967 knapp vor den zweitplatzierten „Achtern“ (Sven Kluba, Erwin Rehrl, Fritz Schaider, Florian Müller - 6:2 Punkte, Note 1,327) durch. Rang 3 ging an die „Neuer“ um die einzige Dame im Feld, Antonia Radauer, Andreas Häuser, Beni Hültner und Hans Steinbrecher. Über Platz Platz 4 und 5 entscheid wiederum die Stocknote. In diesem Fall setzten sich die „Zehner“ mit 2:6 Punkten und der Note 0,619 knapp gegen die „Unter“ (Note 0,412) durch und belegten Platz 4.
Im Anschluss fand die Siegerehrung im Vereinsheim statt. Nachdem die Preise überreicht und die Sieger geehrt waren, lud der EC zu Speis und Trank ein.
Bei Traumhaften Temperaturen wurde noch bis spät in die Nacht gefeiert und alle kamen auf ihre Kosten.


 

 

22.07.2019

​EC Feldkirchen veranstaltet Sommerturniere 2019

 

EC Feldkirchen - Sommerturnier 2019 Teil 1 -497-

Am vergangenen Wochenende fanden in der Max Aicher-Stocksporthalle in Feldkirchen drei spannende Stocksportturniere statt. In der Klasse Herren Ü50 sowie in der allgemeinen Herrenklasse setzte sich jeweils der EV Wals, bei dem erstmals ausgetragenen DUO-Herrenturnier der UEV Franking Geretsberg durch. Somit gehen alle ersten Plätze in diesem Jahr nach Österreich.

Am Donnerstag, 18.07. startete das 3-tägige Turnierwochenende mit der Klasse Herren-Ü50. In dem 9-Köpfigen Teilnehmerfeld kristallisierten sich schnell die Favoriten heraus.
Der EV Wals, die durchgehend an der Spitze lagen, konnten diese auch bis zum Ende verteidigen und sicherten sich – am Ende souverän – den Titel mit 8 Siegen aus 8 Spielen (Note 2,519).
Punktegleich auf dem Stockerl folgend – in diesem Fall entschied die Stocknote – wurde der EC Eintracht Aufham zweiter(12:4, 1,731) und der EC Saaldorf dritter (12:4, 1,600).
Der ESV Niederalm belegte trotz der besten Stocknote des Tages nur Platz 4 (10:6, 2,746). Die weiteren Platzierungen: 5. WSV Königssee (10:6, 1,366), 6. EC Perach (5:11, 0,760), 7. SC Anger (5:11, 0,577), 8. EC Freilassing-Au (2:14, 0,295), 9. TSV Teisendorf (0:16, 0,200)

EC Feldkirchen - Sommerturnier 2019 Teil 2 -497-

 

Am darauffolgenden Freitag wurde dann die allgemeine Herrenklasse aktiv. Mit ebenfalls 9 Mannschaften im Teilnehmerfeld wurde auch hier wieder der Tagessieger gesucht. Nachdem am Vortag die Ü50 zugeschlagen hatte, konnte sich auch hier wieder der EV Wals durchsetzten und erhielt am Ende den Siegerpreis.
In einem spannenden letzten Spiel standen sich der EV Wals und der UEV Franking Geretsberg gegenüber. Hier war klar, wer gewinnt steht am Ende ganz oben in der Tabelle. Ein nervöses Spiel, bei dem einige Fehler passierten, konnten am Ende die Walser frühzeiting für sich entscheiden und so nicht mehr von der Spitze verdrängt werden.
Mit der Punktezahl von 13:3 konnte man die Verfolger knapp hinter sich halten und sich über den Sieg freuen. Die Plätze 2 und 3 gingen an den EC Lampoding (12:4, 2,081) bzw. den UEV Franking Geretsberg (12:4, 1,554). Auf den Folgeplätzen wurde der EC Eintracht Aufham vierter (9:7, 1,090) und der EC Perach fünfter (9:7, 1,018). Weiters: 6. EC Saaldorf (8:8, 1,289), 7. EC Leobendorf (5:11, 0,718), 8. WSV Königssee (4:12, 0,718), 9. EC Ainring (0:16, 0,237).

 

EC Feldkirchen - Sommerturnier 2019 Teil 3 -497-

Zu guter Letzt gingen am Samstag wieder 9 Mannschaften – als Duo zu je zwei Schützen mit je 2 Stöcken – an den Start. In dem erstmals ausgetragenen Modus waren hochklassige und spannende Spiele bis zum Schluss an der Tagesordnung. Kraft und Kondition sowie gute Taktik waren gefragt, um den schwülen Temperaturen bei bis zu 32° zu trotzen und um den Gegnern Paroli bieten zu können.
Auch hier ging der Tagessieg sowie in diesem Fall auch die weiteren Stockerlplätze allessamt ins Alpenland – auch hier völlig verdient. Der UEV Franking Geretsberg, holte sich bei der spannenden Erstausgabe den Sieg mit 13:3 Punkten, gefolgt vom ASKÖ Henndorf (12:4, 2,026) und dem UEV Haigermoos (12:4, 1,781). Die weiteren Platzierungen: 4. EC Eintracht Aufham (10:6, 1,058), 5. EC Surheim (7:9, 1,018), 6. EC Feldkirchen (6:10, 0,930), 7. UEV Anthering (4:12, 0,737), 8. Bezirksauswahl Bezirk II Süd-Ost (4:12, 0,539), 9. TSV Hartpenning (4:12, 0,503)

Im Anschluss an die jeweiligen Turniere wurde die Siegerehrung im Vereinsheim abgehalten und die Sieger wurden gebührend gefeiert.
Ein großes Dankeschön geht an alle Helfer, Organisatoren, Unterstützer und Gönner des Vereins, insbesondere an unsere Turnierpartner - das Hofbräuhaus Traunstein, die Metzgerei Gumping in Feldkirchen und die Bäckerei Götzinger in Ainring.


 

 

24.06.2019

​EC Feldkirchen schafft Aufstieg in die 1. Bundeliga

 

Einen großen Erfolg konnte zuletzt die erste Herrenmannschaft der Feldkirchner Sportschützen mit dem dritten Platz bei der Meisterschaft der 2. Bundesliga – Süd auf Sommerbahnen erzielen, der den Aufstieg in die erste Bundesliga bedeutet.
Damit ist der EC Feldkirchen nach nahezu 20 Jahren im nächsten Jahr erstmals wieder in der höchsten

EC Feldkirchen - Aufstieg Bundesliga 2019 2 -497-

Liga im Sommerstocksport vertreten und darf sich bereits jetzt auf interessante und hochklassige

EC Feldkirchen - Aufstieg Bundesliga 2019 3 -497-

Stocksport-Wettkämpfe freuen, die dann u. A. auch in Heimwettkämpfen in Einzelduellen in der schmucken Max-Aicher-Stocksporthalle in Feldkirchen zu sehen sind.

Zum Geschehen; nach einer bereits gelungenen Vorrunde in Wolznach mit Platz 4 als Zwischenergebnis
konnte die gute Leistung durch Mannschaftsführer + Sportlicher Leiter beim EC Feldkirchen Florian Dusch,
Routinier Hans Dusch, Luis Merkl, der sich zuvor schon beim Aufstieg in der vorhergehenden Wintersaison
als bedeutende Verstärkung präsentierte sowie Neuzugang Andi Häuser, der sich auf Anhieb gut in
die Mannschaft einfügte, bei der Rückrunde in Untertraubenbach/Cham  mit 17:11 Punkten bestätigt werden, was letztlich zu Platz 3 führte und den Aufstieg zusammen mit Liga-Meister EC Grub, dem EC Altwasser Windorf und Nachbarverein EC Surheim bedeutete, was die Freude an diesem erfolgreichen Tag nochmals verstärkte.

Die Basis für den Erfolg bei der Rückrunde wurde mit einem guten Start von 7:1 Punkten in den ersten vier Begegungen gelegt, der einen zwischenzeitlich  beruhigenden Vorsprung auf Platz 5 mit sich brachte. Nach darauf folgenden zwei  Niederlagen gegen den TSV Breitbrunn und dem SSC Gachenbach folgte ein „Schlüsselspiel“ gegen den SC Oberroth, dass, obwohl dreimal die Kehre mit eigenem Nachschuss nicht gewonnen werden konnte, dank Kampf und guter Strategie letztlich knapp an den EC Feldkirchen ging und somit 2 weitere wichtige Punkte „eingefahren“ werden konnten.
Als kurze Zeit später eine Sieg gegen den Zweitplatzieren EC Windorf gelang, führte dies zu einem beruhigenden Vorsprung von 5 Punkten auf den ersten Nichtaufstiegsplatz. Dieses „Polster“ konnte in Folge bis hin zum Turnierende, dies bei Kurzeinsatz von Dominik Neuberger, der sich erstmals bewähren konnte, verteidigt werden und der Erfolg war perfekt.
​"Der ganze EC Feldkirchen freut sich über diese hervorragende Leistung unserer Mannschaft I. Auf die positive sportliche Entwicklung des Vereins durch die kontinuierliche Verjüngung und den Einsatz aller Sportler können wir alle stolz sein", so 1. Vorstand Sven Kluba. 


 

 

17.04.2019

​Rad-Ausflug am 1. Mai

 

Auch heuer treffen sich die Mitglieder des EC Feldkirchen am 1. Mai, um gemeinsam mit dem Fahrrad einen Ausflug durchzuführen. Treffpunkt ist das Vereinsheim um 10.30 Uhr.
Die einfach geplante und für Jedermann geeignete Radtour führt heuer zum Schlossberghof in Marzoll.
Eine dort vorgesehene Einkehr zur Mittagszeit trägt zur Stärkung bei.
Später wird die Heimfahrt angetreten, um gegen 15.00 Uhr nach Rückkehr am Vereinsheim
den Tag dort in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen.
Alle Mitglieder und Freunde des Vereins sind herzlich eingeladen, sich der Radler-Gemeinschaft anzuschließen.


 

 

 

17.03.2019

​Jahreshauptversammlung 2019

 

EC Jahreshauptversammlung 2019 -497-

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung begrüßte der Vereinsvorsitzende Sven Kluba die zahlreich anwesenden Mitglieder des EC Feldkirchen. Sein besonderer Gruß gilt dem ehemaligen Vereinsvorsitzenden Christian Steinkirchner, den 2. Bürgermeister Gerhard Kern und dem Vorstand der Trachtenkapelle Feldkirchen Robert Schindler.
Zum Gedenken an das verstorbenen Vereinsmitgliede Josef Weibhauser erhob sich die Versammlung zu einer Schweigeminute.
Nach der Verlesung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung ging Schriftführer Christoph Lämmlein auf den Jahresbericht des Vereins 2018 ein.
Leider ergab sich im vergangenen Winter 2017/2018 nur für ganz kurze Zeit die Gelegenheit die Holzstöcke auf dem Nechei-Weiher zu nutzen. Es konnte nur das Traditionsschießen Nord gegen Süd sowie ein Freundschaftsschießen beim EC Hammerau durchgeführt werden. Bei dem Versuch eine Vereinsmeisterschaft durchzuführen blieb es letztendlich, nachdem die ersten bei sehr warmen Witterungsbedingungen eingebrochen waren.
Im Sommer war der EC Feldkirchen Gast beim Jubiläumsturnier zum 50-jährigen Bestehen des EC Ainring. Mit dem traditionellen Radausflug am 1. Mai, der Teilnahme am Sommerbiathlon, dem Feldkirchner Bierzelt, Vereinsmeisterschaft, Dorffest mit Herbstfest und vieles mehr war der Sommer mit gesellschaftlichen Höhepunkten gut bestückt.

In seinem Kassenbericht ging Erwin Rehrl auf die Ein- und Ausgaben im abgelaufenen Vereinsjahr 2018 ein. Er informierte die Versammlung über alle Geldquellen in Form von Werbung bzw. Sponsoring. Durch den Neubau der Max Aicher Stocksporthalle mit Vereinsheim sind die Belastungen für den Verein noch spürbar. Die Finanzierung dieses Jahrhundertprojektes ist im Plan, so Rehrl. Im Anschluss bescheinigte Herbert Thalbauer als Kassenprüfer die ordnungsgemäße und saubere Führung der Kasse.
Leider konnte der erste Schützenmeister Florian Dusch nur über das Jubiläumsschießen beim EC Hammerau sowie ein Freundschaftsschießen ebenfalls beim EC Hammerau im Winter 2018/2019 berichten.
Im Bericht des Jugendwartes ging Christian auf die Saison 2018/2019 ein. Mit der Spielgemeinschaft Feldkirchen-Aufham hat man über alle Altersklassen schlagkräftige Mannschaften für die sportlichen Wettbewerbe.
Josef Dusch, Leiter der Sportabteilung kann derzeit 35 aktive Passinhaber vermelden. Er gab einen Überblick über die Ergebnisse die Wintersaison 2018/2019 sowie über die sportliche Auslastung der Max Aicher Stocksporthalle. Der Höhepunkt im Winter war sicherlich der Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga. Auch im Sommer 2018 konnte sich die Sportler des EC Feldkirchen mit einem hervorragenden 6. Platz in der 2. Bundesliga behaupten.
Fritz Lorber berichtete über rund 30 Dienstagsschützen die sich wöchentlich in der Halle treffen.

Im Bericht des 1. Vorstands bedankte sich Sven Kluba für die rege Beteiligung am Vereinsleben und die geleistete Arbeit besonders bei den Vereinsveranstaltungen. Er bedankte sich ebenfalls bei allen Spendern die den Verein mit Geldspenden unterstützt haben, beim Trachtenverein Feldkirchen und der Trachtenkapelle Feldkirchen für die gute Nachbarschaft. Außerdem konnte er 13 Neumitglieder im Verein begrüßen.
Für 25 Jahre Vereinstreue bedankte sich Sven Kluba bei Hans Steinbrecher, Franz Butzhammer und Günther Fischer. 


 

 

20.02.2019

​Aufstieg in die 2. Bundesliga

 

Meisterschaft Winter 2018-2019 -497-

Umgehend, nach einjähriger Abstinenz, konnte der EC Feldkirchen zuletzt den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga der Herren auf Eis feiern. 
​In der Eishalle in Buchloe setzten sich die Feldkirchner Eisstockschützen nach einer souveränen Leistung als Erstplazierter gegenüber weiteren 27. Mannschaften deutlich durch und können folglich den Meistertiel der Bayernliga-Süd für sich in Anspruch nehmen.
Individuelle Leistungsstärke, an den beiden Wettkampftagen taktisch klug zusammengeführt zu einer guten Mannschaftsleistung gaben den Ausschlag für das erfolgreiche Abschneiden. 
​Neben dem EC Feldkirchen konnten sich die Mannschaften von EC Irging-Simbach, EC Antdorf und EC Osterreinen auf den Plätzen 2-4 über den Aufstieg freuen. 
​"Ich freue mich über diese tolle Mannschaftsleistung von Jung und Alt, von Erfahrung und neuen Sportlern sowie von Einsatz und Leidenschaft", so 1. Vorstand Sven Kluba.


 

 

09.10.2018

​Verstärkung für den EC Feldkirchen

 

Luis Merkl -497-

Für die neue Wintersaison 2018/2019 konnte der EC Feldkirchen Luis Merkl aus Hattenhofen bei München gewinnen. Der 21jährige wechselt vom Bundesligaverein TSV Kühbach zu den Stocksportlern des Eisstockclub in Feldkirchen.
„Wir freuen uns sehr, dass Luis Merkl unsere erste Mannschaft nicht nur verjüngt sondern vor allem auch verstärkt. Ein toller Sportler ist nun Teil unserer sportlichen Zukunft“, so 1. Vorstand Sven Kluba.
In seinen jungen Jahren konnte Luis Merkl schon viel erreichen. Im Sommer 2016 wurde er mit seiner Mannschaft Deutscher Meister U23 und es gelang dem TSV Kühbach der Aufstieg in die 1. Bundeliga der Herren.
Auch in den Einzelwettbewerben konnte er mit dem Titel des Vizemeisters bei der Deutschen Meisterschaft U19 im Jahr 2017 von seiner Klasse überzeugen.
Beim ersten gemeinsamen Turnier des WSV Königssee e.V. in Berchtesgaden konnte die neue Mannschat I des Vereins mit den Schützen Hans Dusch, Florian Dusch, Luis Merkl, Sven Kluba und Andreas Galler den zweiten Platz erzielen und musste sich nur dem Bundesligaverein EC Moitzerlitz Regen geschlagen geben.
„Für die Bayernliga im Winter sowie die 2. Bundesliga im Sommer ist der EC Feldkirchen nun bestens aufgestellt“, so der Sportliche Leiter des Vereins, Florian Dusch.


 

 

25.09.2018

​Dorfmeisterschaft 2018

 

Unter dem Motto „Dorfmeisterschaft“ fanden sich zahlreiche Mannschaften aus Feldkirchen in der Max Aicher Stocksporthalle zum Wettkampf ein. Die Teilnehmer waren im Einzelnen:
„Berg- und Sportfreunde“, „Böllerschützen“, „Trachtenverein“, „Trachtenkapelle Feldkirchen“, „de zuagroasten Hipfen“, „Nechei Alm“, „de Dienstagmetzer“, „Oldtimerclub“, „Domspatzen“, „Gästehaus Lämmlein“ und die „Reichenhaller Dienstagsschützen“.

Dorfmeisterschaft 2018 -497-


Von den Fünf Schützen jeder Mannschaft durfte maximal ein Spieler mit einem offiziellen deutschen Spielpass teilnehmen.
Vor dem Beginn des Wettbewerbs begrüße der 1. Vorstand Sven Kluba die anwesenden Mannschaften und wünschte dem Turnier einen guten Verlauf. Wie in den letzten Jahren ist neben dem sportlichen Wettkampf vor allem die Förderung des Zusammenhalts in Ort das Ziel.Mit viel Freude und Herzblut gingen die Mann-schaften in die einzelnen Spiele. 

Im Zuge des spannenden Turniers (siehe Ergebnisliste unten) hatten sich zwei Mannschaften an die Spitze der beiden Gruppen geschossen. Die „Reichenhaller Dienstagsschützen“ und die „Nechei Alm“. Die jeweiligen Gruppensieger kämpften im Finale um den Titel des „Dorfmeisters“. Am Ende stand zum ersten Mal die „Nechei Alm“ ganz oben auf dem Siegerpodest und konnte somit den Titel erringen.

Bei der anschließenden Siegerehrung im Zuge des Herbstfestes des EC Feldkirchen war man sich übergreifend einig, dass die Dorfmeisterschaft wieder eine gelungene Sache war.
2. Vorstand Walter Steinkirchner freute sich sehr über den guten Besuch des Herbstfestes. Nicht nur die Teilnehmer an der Dorfmeisterschaft, sondern auch einige Feldkirchner waren der Einladung ab 19:00 Uhr zum Vereinsheim gefolgt. Neben der guten Stimmung mit Musik gab es auch saisonal typische Getränke und Speisen wie Sturm und Zwiebelkuchen.
Auch im nächsten Jahr wird es wohl wieder eine Meisterschaft mit anschließendem Herbstfest geben, so der 1. Vorstand Sven Kluba.


 

24.06.2018

​EC Feldkirchen: Platz 6 in der 2. Bundeliga

 

Bundesliga Sommer 2018 -497-

Nach einer ausgeglichenen Vorrunde mit 14:14 Punkten machten sich die Stocksportler der Mannschaft I des EC Feldkirchen wieder nach Niederbayern auf. Der SV Pilgramsberg richtete zusammen mit dem Bayerischen Eisstockverband die Rückrunde der 2. Bundesliga in der 10 Bahnen Halle aus. Nach zwei unglücklich verlorenen Spielen konnte sich der EC Feldkirchen mit drei Siegen in Folge wieder in die richtige Bahn bringen. Mit einer guten Leistung konnte die junge Mannschaft des EC Feldkirchen den 6. Platz in der neuen Spielklasse erreichen. Am Ende fehlten nur zwei gewonnene Spiele mehr zum Aufstieg in die 1. Bundesliga. Dennoch können wir mit dieser Leistung sehr zurfieden sein, so Florian Dusch.
Der Generationswechsel der im Verein auf allenen Ebenen vollzogen wurde, wird auch in der sportlichen Abteilung gelebt. „Mich freut es sehr, dass auch die Mannschaft I mit drei Schützen unter 25 Jahren einen guten Schritt zu Sicherung des sportlichen Erfolgs des EC Feldkirchen in der Zukunft macht“, so 1. Vorstand Sven Kluba.
Platz 1 konnte sicher der EC Gerabach, vor dem SC Zell und dem SV Oberbergkirchen sichern. Leider schaffte der befreundete Nachbarverein EC Surheim II nicht den Klassenerhalt und muss mit dem erreichten 12. Platz in die Bayernliga absteigen.


 

03.05.2018

​Traditioneller Radausflug des EC Feldkirchen am 1. Mai

 

EC Radtour 2018 -497-

Auch in diesem Jahr führte der EC Feldkirchen seinen traditionellen Radausflug am 1. Mai durch. Vorstand Sven Kluba konnte rund 30 Vereinsmitglieder und Teilnehmer auf dem Gelände des Vereins begrüßen. Abfahrt war pünktlich um 10:30 Uhr und führte von Feldkirchen entlang der Saalach bis nach Freilassing. An der Grenzbrücke wechselte die Radler-Kolonne auf die österreichische Seite. Vom Saalachspitz über die Autobahnbrücke flussabwärts entlang der Salzach bis nach Anthering. In der nächsten Ortschaft Acharting lag das Ziel, das Raggei-Bräü. Nach einer kurzen Erfrischung wurden die Teilnehmer des EC Feldkirchen in einer Brauereiführung über die Entstehung des Bieres dieser kleinen Brauerei informiert. Nach einer kulinarischen Stärkung traten die Radler des EC die Heimreise nach Feldkirchen an. Der Tag klang dann noch gemütlich im Vereinsheim an der Max Aicher Stocksporthalle aus. „Es freut mich sehr, dass Jung und Alt gemeinsam einen schönen Tag verbracht haben. Auch im nächsten Jahr wollen wir diesen traditionellen Radauslug des Eisstockclub Feldkirchen wieder durchführen“, so Sven Kluba.


 

11.03.2018

​Sven Kluba neuer Vorsitzender des EC Feldkirchen

 

Neuwahlen EC Feldkirchen

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung begrüßte der Vereinsvorsitzende Christian Steinkirchner die zahlreich anwesenden Mitglieder des EC Feldkirchen.
Zum Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder Martin Mühlbauer und Klaus Brockmann erhob sich die Versammlung zu einer Schweigeminute.
Nach der Verlesung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung ging Schriftführer Christoph Lämmlein auf den Jahresbericht des Vereins 2017 ein.
In seinem Kassenbericht ging Walter Steinkirchner auf die Ein- und Ausgaben im abgelaufenen Vereinsjahr 2017 ein. Er informierte die Versammlung über alle Geldquellen in Form von Werbung bzw. Sponsoring. Durch den Neubau der Max Aicher Stocksporthalle mit Vereinsheim sind die Belastungen für den Verein noch spürbar. Die Finanzierung dieses Jahrhundertprojektes ist aber voll im Plan, so Walter Steinkirchner. In diesem Zusammenhang dankte er Ferdinand Höglauer für die Unterstützung seiner Schatzmeistertätigkeit. Auch dem Trachtenverein Feldkirchen dankte er für die finanzielle Aufmerksamkeit für die Mithilfe des EC Feldkirchen bei der Ausrichtung des Rupertigaupreisschnalzen. Im Anschluss bescheinigte Herbert Thalbauer als Kassenprüfer die ordnungsgemäße und saubere Führung der Kasse.
Leider konnte der erste Schützenmeister Florian Dusch nur über ein Freundschaftsschießen beim EC Hammerau und die Ausrichtung des Klassiker „Nord gegen Süd“ auf dem Nechei Weiher berichten. Hier konnte sich der „Süden“ mit 5:2 klar gegen den „Norden“ durchsetzen. Der warme Winter machte weitere Ereignisse auf dem Natureis leider unmöglich.
Im Bericht des Jugendwartes ging Erwin Rehrl auf die Saison 2017/2018 ein. Mit der Spielgemeinschaft Feldkirchen-Aufham hat man über alle Altersklassen schlagkräftige Mannschaften für die sportlichen Wettbewerbe. Der Höhepunkte im Sommer 2017 war sicherlich der Titel des Deutschen Meisters U16. Auch im Winter 2017/2018 war eine Mannschaft wieder bei einer Deutschen Meisterscahft U19. Unter den Augen vieler Fans des EC Feldkirchen konnten die Nachwuchsschützen den vierten Platz bei dieser Deutschen Meisterschaft in Ruhpolding erzielen.
Josef Dusch, Leiter der Sportabteilung kann derzeit 31 aktive Passinhaber vermelden. Er gab einen Überblick über die Ergebnisse die Wintersaison 2017/2018 sowie über die sportliche Auslastung der Max Aicher Stocksporthalle.

Im Bericht des 1. Vorstands bedankte sich Christian Steinkirchner für die rege Beteiligung am Vereinsleben und die geleistete Arbeit besonders bei den Vereinsveranstaltungen. Er bedankte sich ebenfalls bei allen Spendern die den Verein mit Geldspenden unterstützt haben, beim Trachtenverein Feldkirchen und der Musikkapelle Feldkirchen für die gute Nachbarschaft. Außerdem konnte er 10 Neumitglieder im Verein begrüßen.
Für seine Verdienste für den Verein und die Arbeit im Ausschuss bedankte sich Christian Steinkirchner bei Hans Weibhauser, der auf eigenen Wunsch bei den folgenden Neuwahlen nicht mehr für ein Amt zur Verfügung steht.
Abschließend gab Christian Steinkrichner der Versammlung bekannt, dass nach 18 Jahren nicht mehr als 1. Vorstand des EC Feldkirchen zur Wiederwahl aufstellen lassen möchte. Er gab einen Rückblick über seine vergangene Amtszeit und dankte allen Mitgliedern welche ihn bei seiner Arbeit unterstützt haben.

Die Neuwahlen wurden vom 2. Bürgermeister der Gemeinde Ainring, Gerhard Kern, geleitet. Auf Vorschlag der Vorstandschaft wurde der langjährige 2. Vorstand Sven Kluba einstimmig zum neuen 1. Vorsitzenden des EC Feldkirchen gewählt.

Wahlergebnisse:

1.Vorstand                                         Sven Kluba (einstimmig)
2. Vorstand                                        Walter Steinkirchner (einstimmig)
1. Kassier                                           Erwin Rehrl (einstimmig)
2. Kassier                                           Walter Steinkirchner (einstimmig)
1. Schützenmeister                            Florian Dusch (einstimmig)
2. Schützenmeister                            Tobias Steinkirchner (einstimmig)
1. Schriftführer                                   Christoph Lämmlein (einstimmig)
2. Schriftführer                                   Simon Rehrl (einstimmig)
Jugendwart                                        Christian Steinkirchner (wird in der Sportabteilung gewählt)
Kassenprüfer                                     Herbert Thalbauer, Sepp Kluba (einstimmig)
Beisitzer im Ausschuss                      Ludwig Lämmlein (einstimmig)
​                                                          Fritz Lorber (einstimmig)
                                                          Herbert Mayer (einstimmig)
​                                                          Hans Steinbrecher (einstimmig)
                                                          Andreas Galler (einstimmig)

Im Anschluss an die Neuwahlen bedankte sich Sven Kluba bei seinem Vorgänger für die über 18 Jahre geleistet Arbeit für den Verein. „Mich freut es sehr, dass Du lieber Christian jetzt nicht in den Vereins-Ruhestand gehst, sondern als Jugendwart auch weiterhin die Zukunft des Vereins mitgestaltest“, so der neue Vorsitzende. Mit drei Mitgliedern unter 22 Jahren in der Vereinsführung wurde bei dieser Versammlung bewusst vom Verein ein Generationswechsel eingeleitet.
„Vor allem diese Verjüngung ist ein klares Zeichen für das gute Miteinander zwischen „Jung“ und „Alt“ im Verein. Ich freue mich weiterhin meinen Beitrag für die sehr positive Entwicklung des Vereins zu leisten“, so Sven Kluba.


 

09.10.2017

Dorfmeisterschaft 2017

 

Dorfmeisterschaft 2017

Unter dem Motto „Dorfmeisterschaft“ fanden sich zahlreiche Vereine und Firmen von Feldkirchen in der Max Aicher Stocksporthalle zum Wettkampf ein. Die Teilnehmer waren im Einzelnen:
„Berg- und Sportfreunde“, „Böllerschützen“, „Schneebergler“, „Holzwürm Lämmlein“, „Dienstagler“, „Necheialm“ und „Metzgerei Gumping“.

Von den Fünf Schützen jeder Mannschaft durften maximal zwei Spieler mit einem offiziellen Spielpass teilnehmen.
Vor dem Beginn des Wettbewerbs begrüße der 1. Vorstand Christian Steinkirchner die anwesenden Mannschaften und wünschte dem Turnier einen guten Verlauf. Wie in den letzten Jahren ist neben dem sportlichen Wettkampf vor allem die Förderung des Zusammenhalts in Ort das Ziel.
Mit viel Freude und Herzblut gingen die Mannschaften in die einzelnen Spiele und übertrafen oft Ihre eigenen Erwartungen.

Im Zuge des spannenden Turniers (siehe Ergebnisliste unten) hatten sich zwei Mannschaften an die Spitze geschossen. Die „Metzgerei Gumping“ und die „Necheialm“ lieferten sich bis zum Schluss eine Kopf an Kopf Rennen um den Titel „Dorfmeister Feldkirchen“.
Am Ende stand wie im letzten Jahr die „Metzgerei Gumping“ ganz oben auf dem Siegerpodest und konnte somit ihren Titel verteidigen.

Bei der anschließenden Siegerehrung im Zuge des Herbstfestes des EC Feldkirchen war man sich übergreifend einig, dass die Dorfmeisterschaft wieder eine gelungene Sache war.
2. Vorstand Sven Kluba freute sich sehr über den guten Besuch des Herbstfestes. Nicht nur die Teilnehmer an der Dorfmeisterschaft, sondern auch einige Feldkirchner waren der Einladung ab 19:00 Uhr zum Vereinsheim gefolgt. Neben der guten Stimmung gab es auch saisonal typische Getränke und Speisen wie Sturm und Zwiebelkuchen.
Auch im nächsten Jahr wird es wohl wieder eine Meisterschaft mit anschließendem Herbstfest geben, so der 2. Vorstand und Mitinitiator Sven Kluba.

 


 

17.01.2017

Klassiker "Nord gegen Süd" auf dem Nechei-Weiher

 

NordSüd2017 -497-

Die sehr winterlichen Witterungsverhältnisse Anfang dieses Jahres erlaubten dem EC Feldkirchen den Schießbetrieb auf dem Neichei-Weiher in Hausmoning wieder aufzunehmen. Seit dem Jahr 2013 konnte aufgrund der milden Winter kein Vereinsschießen des Eisstockclub mehr auf die traditionellen Art, mit Holzstöcken auf dem Weiher, veranstaltet werden. Vor der Aufnahme des Spielbetriebs am Weiher packten alle Anwesenden mit an und befreiten die große und weitläufige Eisfläche vom gefallenen Schnee. Im Anschluss ging es zum ersten Vereineschießen seit vier Jahren. Dem Klassiker „Nord gegen Süd“! Die Grenze zwischen den nördlichen und südlichen Vereinsmitgliedern verläuft entlang der Salzburgerstraße durch Mitterfelden.
Nach dem zusammenstellen der Mannschaften nach „Nord“ und „Süd“ stellte sich schnell heraus, dass der Süden um einiges stärker vertreten war als der „Nord“. Somit entschloss man sich, die Vereinsmitglieder aus dem Süden, die am nächsten an der Grenze wohnen in den Norden abzutreten. Hierunter auch gute Schützen, wie den Europameister bei den Junioren und Schützenmeister Florian Dusch. Nach diesen Formalitäten machten sich die Mannschaften unter den beiden Schützenmeistern Walter Steinkirchner (Nord) und Sven Kluba (Süd) ans Werk. Die erste Kehre konnte der Süden ganz klar für sich entscheiden. Nach weiteren drei Kehren stand es ausgeglichen bei 2:2. Jetzt setzte die starke Phase des „Nordens“ ein und auf einmal stand es 5:2 für den „Norden“. Doch der „Süden“ kämpfte sich mit Einsatz und Können wieder heran. Vor der alles entscheidenden Kehre stand es 6:6. Da sieben gewonnene Kehren ausgeschossen wurden ging es jetzt um alles oder nichts. In einem spannenden letzten Spiel konnte sich der „Norden“ mit guten Schüssen und auch einer Portion Glück den Sieg im Wettkampf „Nord gegen Süd“ sichern.
Bei der Siegerehrung freute sich Walter Steinkirchner als Schützenmeister vom „Norden“ über die Titelverteidigung und bedankte sich beim „Süden“ mit einer Flasche Schnaps als Zielwasser, da diese der „Süden“ ja sicher gut gebrauchen könne. Sven Kluba als Schützenmeister des „Süden“ gratulierte dem „Norden“ und bedankte sich für dieses Geschenk. Außerdem merkte Sven Kluba mit einem Schmunzeln an, dass die Leistung des „Norden“ sicher auf die starke Unterstützung durch die ausgeliehenen Schützen aus dem „Süden“ zurückzuführen sein.
Nach der Siegerehrung wurden die beiden Lager „Nord“ und „Süd“ wieder aufgelöst und man verbrachte noch schöne Stunden zusammen im neunen Vereinsheim, wieder als ein Verein. Alle Teilnehmer hoffen, dass im nächsten Jahr wieder dieser spannende und unterhaltsame Klassiker ausgetragen werden kann.

 


 

10.01.2017

EC Feldkirchen gewinnt Gemeindepokal 2017

 

Gemeindepokal 2017 2 -497-
Gemeindepokal 2017 1 -497-

Nach dem Jahr 2013 haben es die Witterungs-bedingungen endlich wieder möglich gemacht und der Gemeindepokal konnte 2017 stattfinden. Die sechs Eisstockvereine der Gemeinde trafen sich um 09:30 Uhr in Ainring. Durch den extremen Schneefall hat sich der Beginn auf 10:00 Uhr verschoben. Außerdem wurde nach jeder Kehre die Bahn vom Schnee geräumt.
Das erste Spiel des EC Feldkirchen ging gegen die Mannschaft des EC Hammerau mit dem Schützenmeister Jakob Reiter. Hier konnte sich der EC Feldkirchen mit 2:0 durchsetzen. Im Anschluss trafen die Feldkirchner auf den Ausrichter. Das Spiel gegen den EC Ainring war ein spannender Wettstreit. Bis auf die letzten Schützen müssten alle ihr Bestes geben. Am Ende trennten sich die beiden Nachbarvereine 1:1. Ebenfalls unentschieden war der Endstand gegen den TuS Mitterfelden.
Die beiden Spiele gegen Perach und Thundorf konnte die Mannschaft des EC mit 2:0 für sich entscheiden.
Trotz des heftigen Schneefalls in der Nacht und unter dem Tag hat der EC Ainring die Bahn wirklich super hergerichtet. In den Pausen zwischen den Spielen sorgte der Ausrichter auch für Speis und Trank. Danke an den EC Ainring für die super Organisation und Durchführung des Gemeindepokal 2017.
Nach dem winterlichen Wettkampf machten sich die Stockschützen auf zur Siegerehrung im Saal des Gasthaus Doppler in Adelstetten. Der Vorstand des EC Ainring Anton Edfelder und Bürgermeister Hans Eschlberger übernahmen die Dankesworte sowie die Preisverteilung.
Der EC Feldkirchen, mit den Schützenmeistern Florian Dusch und Sven Kluba, konnte seinen letzten Titel verteidigen und wurde mit 8:2 Punkten Sieger des Gemeindepokals 2017. Auf dem Platz 2 folgt der EC Hammerau und auf Platz 3 der EC Perach. Auf den weiteren Plätzen kommt der EC Ainring, EC Hammerau und TuS Mitterfelden. 

 


 

28.09.2016

Hans Brötzner ist Vereinsmeister des EC Feldkirchen

 

Vereinsmeisterschaft Sommmer 2016 -497-

Nach der baubedingten Pause im letzten Jahr richtete der EC Feldkirchen in der neuen Max Aicher Stocksporthalle erneut eine Vereinsmeisterschaft aus.
So viele Teilnehmer wie schon lang nicht mehr fanden sich zu den vereinsinternen Wettbewerb ein. Beim Einzelwettbewerb konnte das "Eisstock-Urgestein" Hans Brötzner mit 137 Punkte den Titel des Vereinsmeisters gewinnen. Dicht gefolgt von Christoph Lämmlein und Hans Dusch.
Beim Mannschaftswettbewerb mit 6 Mannschaften schafften es die Schützen Andreas Steinkirchner, Ludwig Braun, Ludwig Lämmlein und Sven Kluba sich klar an die Spitze des Feldes zu setzen und diesen Platz bis zum Ende des Turniers auch zu verteidigen. "Ich freue mich für unseren Hans Brötzner sehr, dass er nach vielen Jahren aktiven Stocksports auch im hohen Alter Vereinsmeister geworden ist. Einfach eine klasse Leistung. An diesem Beispiel sieht man, dass beim EC Feldkirchen Jung und Alt zusammen Sport betreiben und zusammen stehen", so 2. Vorstand Sven Kluba.

 


 

05.09.2016

EC Feldkirchen bei der Deutschen Meisterschaft

 

EC-Feldkirchen -332-

Nach der erstmaligen Qualifikation von Jakob Reiter und Tobias Steinkirchner starteten die beiden Sportler vom EC Feldkirchen am Samstag beim Zielwettbewerb der Deutschen Meisterschaft.
Eine ganze Abordnung des Vereins begleiteten die beiden Stocksportler nach Kühbach.
Mit 134 Punkte startete der U19 Schütze Tobias Steinkirchner sehr gut in den Wettbewerb. Wohl dem ersten mal bei der Deutschen Meisterschaft und der Nervosität geschuldet, war der zweite Durchgang leider nicht so gut wie der Erste. Am Ende konnte sich Tobias Steinkirchner über den guten 7. Platz bei der Deutschen Meisterschaft freuen. Auch Jakob Reiter blieb leider etwas unter seinen Möglichkeiten und schloss das Turnier jedoch mit einem guten 9. Platz ab.
"Wir vom EC Feldkirchen können wirklich stolz auf unsere beiden jungen Sportler sein. Für den ersten Einsatz bei einer Deutschen Meisterschaft kann man zufrieden mit den Ergebnissen sein. Ich hoffe unsere Jugend packt auch im Winter und im nächsten Sommer wieder so kräftig an und schafft erneut den Sprung zur Deutschen Meisterschaft. Klasse unsers Jungs!", so 2. Vorstand Sven Kluba.

 


 

30.08.2016

Stocksportanlage des EC Feldkirchen feierlich eingeweiht

 

Zusammen mit vielen Gästen konnte zuletzt der EC Feldkirchen die Fertigstellung der neu erbauten Max Aicher Stocksporthalle mit Vereinsheim in Feldkirchen feiern. Nach ca. 1,5 Jahren Bauzeit konnte mit der Einweihung der neunen Vereinsanlage durch die Pfarrer Wernher Bien und Ewald Seißler die Sportstätte sowie das Vereinsheim mit Gottes Segen ihrer offiziellen Bestimmung übergeben werden.
 

EC Einweihung Halle -497-

Begrüßung vieler Gäste
Von Freude erfüllt konnten die Verantwortlichen des EC Feldkirchen zur Eröffnung der neuen Max Aicher Stocksporthalle mit Vereinsheim viele Gäste  in der durch die Damen des EC Feldkirchen im Vorfeld aufwendig und schön gestalteten Stocksporthalle begrüßen. Neben den vielen Vereinsmitgliedern, Unterstützern und Förderer konnte 1. Vorstand Christian Steinkirchner unter anderem den katholischen Pfarrer Wernher Bien, den evangelischen Pfarrer Ewald Seißler, die Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber, den 1. Bürgermeister der Gemeinde Ainring Hans Eschlbger, Kreisrat Sven Kluba, eine Vielzahl von Gemeinderäten und als Vertretung des Hauptsponsors Frau Angela Aicher willkommen heißen.
In seinen einleitenden Ausführungen bedankte sich Christian Steinkirchner bei den vielen Förderern und Unterstützern, die zum Gelingen dieser Baumaßnahme beitrugen.
Im Besonderen galt der Dank der Gemeinde Ainring und dem Landkreis für die finanzielle Unterstützung dieser Maßnahme.
„Einen wesentlichen Teil zur Entstehung dieser rundum gelungenen Vereinsanlage hat die Firma Max Aicher beigetragen. Sowohl als Hauptsponsor als auch als benachbarter Grundstückseigentümer hat uns Max Aicher unter die Arme gegriffen. Ohne das Grundstück wäre ein Verwirklichung an diesem Standort nicht möglich gewesen“, so. 1. Vorstand Christan Steinkirchner.
Sein Dank gilt auch Anton Zeller für die zeichnerisch einmalige Darstellung der neunen Anlage.
Neben den vielen Firmen galt die besondere Würdigung den unermüdlichen Helfern aus dem Verein die zum Gelingen dieser Sportanlage wesentliches beigetragen haben.

Dank und Würdigung durch die Gemeinde
Nach der offiziellen Begrüßung und den Dankesworten durch Christian Steinkirchner ergriff 1. Bürgermeister Hans Eschlberger das Wort. In seiner Grußansprache Danke er dem EC Feldkirchen für diese gelungene Sportanlage. „Es ist schon eine Besonderheit, dass alle Eisstockvereine zusammen stehen und eine Stocksporthalle unter der Federführung eines Vereins errichten. Diese Zusammenarbeit erfuhr somit auch eine großzügige finanzielle Unterstützung durch den Gemeinderat. Die Halle fügt sich am jetzigen Standort hervorragend in das Ortsbild von Feldkirchen ein und verbessert gleichzeitig den Schallschutz für die Anwohner“, so Hans Eschlberger.
Als Einweihungsgeschenk überreichte der 1. Bürgermeister eine Linde an den EC Feldkirchen „solle diese Linde so wachsen und gedeihen wie diese schöne Anlage“.
 

EC Einweihung Halle 2 -497-

Verwirklichung eines Jahrhundertprojektes für Feldkirchen
Nach den beiden Grußworten oblag es dem 2. Vorstand Sven Kluba allen Anwesenden die Baumaßnahme genauer vorzustellen und über den Werdegang zur Entstehung zu berichten.
Die Überlegung zum Bau einer Stocksporthalle lagen schon viele Jahre zurück. Die Vorgängergeneration gab den Startschuss für die heutige Anlage durch sparsames Wirtschaften und damit verbundene Erwirtschaften von Eigenkapital. Dies war der Grundstock für diese Anlage. Durch den immensen Andrang von Schüler und Jugendlichen beim EC Feldkirchen machten sich die Verantwortlichen des Vereins im Jahr 2012 konkrete Gedanken für einen Hallenbau.
„Jetzt oder nie!“, so brachte es 2. Vorstand Sven Kluba auf den Punkt. Nach vergeblicher alternativer Standortsuche beschloss der Vereinsausschuss auf dem bestehenden Grundstück eine neue überdachte Stocksportanlage zu verwirklichen.
Nach dem heranreifen der Idee folgte die konkrete Planung und Kostenkalkulation der Maßnahme. Mit sichtlicher Begeisterung sagte Sven Kluba: „Ich glaube, dass uns mit dieser Kombination aus Beton, Holz und Glas wirklich ein architektonischer Glücksgriff für die Hallengestaltung und Einfügung in den Ortsrand von Feldkirchen gelungen ist“.
Im Anschluss an diese vorbereitenden Arbeiten folgten viele Gespräche im Jahr 2014 mit der Gemeinde, dem Landratsamt, der Firma Max Aicher und natürlich den Vereinsorganen. Dem Eisstockclub war es möglich, im Zuge dieser Gespräche das gesamte Parkplatzgrundstück bis zur Gumpinger Straße zu erwerben. „Ich glaube, dass dies der richtige und notwendige Schritt für die Sicherung des Sportbetriebes des EC Feldkirchen war. Ich freue mich und bin sehr dankbar, dass wir dieses Grundstück erwerben konnten“, so 2. Vorstand Sven Kluba.
Nach klären alle offenen Fragen beschloss die Jahreshauptversammlung des EC Feldkirchen im Herbst 2014 den Abriss der bestehenden Sportanlage und den Neubau der überdachten Stocksporthalle mit Vereinsheim.
Nach dem Abriss der Vereinshütte Ende April 2015 ging der Bau mit großen Schritten voran. Nach den Gründungsarbeiten wurden auch schon die Fertigteilsäulen und Dachbinder aus Stahleton aufgestellt. Der in Eigenleistung erstellte Dachstuhl, die Spenglerarbeiten, das Verlegen der Dachziegel und die Fassadenverschalung folgten im Nachgang. Nach den Pflasterarbeiten der Stockbahnen folgte die Verglasung der noch offenen Fassadenflächen.
Nach dem Abschluss der Pflasterarbeiten konnte der lange ausgesetzte und ersehnte Trainingsbetrieb wieder erfolgen. Alle Stocksportler waren von der Qualität der Pflasterbahnen begeistert. Ob Jung oder Alt, der Stocksport macht auf diesen Bahnen und der tollen Halle einfach Freude.
Im gleichen Zug erfolgte die Erstellung der Rohbau- sowie Dachstuhlarbeiten beim neunen Vereinsheim ebenfalls in Eigenleistung. Auch die Zwischendecke und die Elektroarbeiten wurden durch Vereinsmitglieder organisiert. Nach dem Einbau der Türen und Fenster erfolgten die Putz-, Estrich- und Fliesenarbeiten.
Nach Ausgestaltung des Vereinsheims, unter Anderem dem Einbau der Küche sowie der sanitären Anlagen, bestand die Möglichkeit für erste Wettkämpfe. Vier Stocksportturniere bildeten zuletzt den würdigen Rahmen zur sportlichen Eröffnung der Stocksportanlage. Hierbei war die Resonanz über die neue Anlage bei allen anwesenden Vereinen durchwegs positiv.
„Und nun sind wir hier, in der neuen Max Aicher Stocksporthalle. Ich glaube wir können stolz auf das Geleistete sein, zuversichtlich in die Zukunft des Vereins blicken und heute einfach zusammen feiern“, so Sven Kluba abschließend nach seinem Vortag.

Gottes Segen
Im Anschluss erfolgte die feierliche Einweihung und Segnung der neuen Max Aicher Stocksporthalle mit Vereinsheim durch den katholischen Pfarrer Wernher Bien und den evangelischen Pfarrer Ewald Seißler.

Schlüsselübergabe an die benachbarten Vereine
Nach Stärkung der Gäste am Buffèè und der musikalischen Umrahmung durch die Trachtenkapelle Feldkirchen überreichten der 1. Vorstand Christian Steinkirchner und 2. Vorstand Sven Kluba den anwesenden gemeindlichen Eisstockvereinen den Schlüssel für die gemeinsam zu nutzende Halle. In diesem Zuge bedankten sich die beiden Vorstände bei den einzelnen Nachbarvereinen für die Hilfe und Unterstützung bei der Verwirklichung dieses Jahrhundertprojektes für den EC Feldkirchen und die ganze Stocksportgemeinde Ainring.
Nach dieser Schlüsselübergabe gratulierten in Grußworten noch viele Nachbarvereine dem EC Feldkirchen zu dieser Baumaßnahme und überreichten Gastgeschenke.

Einweihung muss gefeiert werden
Nachdem Christian Steinkirchner den offiziellen Teil der Veranstaltung beendete verweilten viele Gäste in angeregten Gesprächen und musikalisch unterhaltend bis in den späten und gelungenen Abend hinein.


 

27.07.2016

Außenanlagen des EC Feldkirchen fast fertig

 

EC Feldkirchen - Asphalt 2 -497-

Nach den Pflasterarbeiten im Eingangsbereich, den Parkplätzen vor der Max Aicher Stocksporthall und der Terrasse des Vereinsheims sind die Arbeiten an den Außenanlagen des EC Feldkirchen letzte Woche schon sehr gut voran gekommen.
Mit den heutigen Asphaltierungsarbeiten des Zufahrtsbereich zur neuen Stocksportanlage sind die Außenanlagen schon sehr weit fortgeschritten. Zum Abschluss der Außenanlagen fehlt noch eine Gabionenwand, der Geländeangleich mit Humus sowie die Bepflanzungen.
Trotz dieser Kleinigkeiten können sowohl die Eröffnungsturniere ab dem 28.07.2016 als auch die offizielle Einweihung am 06.08.2016 erfolgen.
"Einfach toll, was mit viel ehrenamtlichen Einsatz und der Hilfe von vielen Unterstützung in Feldkirchen entstanden ist", so 2. Vorstand Sven Kluba.

 


 

04.07.2016

Aufstieg in die Bayernliga

 

EC Feldkirchen - Oberliga 2016 -497-

Am Samstag wurde die Meisterschaft in der Oberligaklasse in Surheim ausgerichtet. Auf sieben Stockbahnen kämpften 15 Mannschaften um den Aufstieg in die Bayernliga.
Nach dem wiederholten knappen nicht Aufstieg in die Bayernliga in den letzten Jahren wollten es die Schützen des EC Feldkirchen heuer nochmal wissen. Bei wechselnden Bahnverhältnissen, bedingt durch die schwankenden Außentemperaturen, konnte sich die  erste Mannschaft des EC Feldkirchen, mit den Schützen Florian Dusch, Hans Dusch, Jakob Reiter und Sven Kluba, gegen alle anderen durchsetzen. Mit dem Sieg in der Oberliga ist das Ziel, der Aufstieg in die Bayernliga, souverän erreicht worden.
„Ich freue mich sehr, dass wir trotz dem Neubau der Stocksportanlage in Feldkirchen viel Zeit ins Training investiert haben. Der Lohn dafür ist der Aufstieg und das wird auch etwas gefeiert“, so Sven Kluba.
Der EC Surheim als Ausrichter hat wiedermal ein tolles Turnier organisiert und auf die Beine gestellt. Auch die Verpflegung durch den Verein war spitze.

 


 

29.04.2016

Max Aicher Stocksporthalle

 

Max Aicher Stocksporthalle 1 -497-

Letzte Woche wurde der Name „Max Aicher Stocksporthalle“ der neuen Halle des EC Feldkirchen mit großen weißen Buchstaben an der Glasfassade aufgebracht. Mit dem Hauptsponsor Max Aicher hat der EC Feldkirchen einen weiteren Schritt zur Finanzierung dieses Jahrhundertprojektes des Vereins getan.
Die Arbeiten an der neuen Stocksportanlage an der Gumpinger Straße 1a in Feldkirchen sind immer noch im vollen Gange. Nach den abgeschlossenen Putzarbeiten im Innenbereich des Vereinsheims wird in der nächsten Woche der Sichtestrich, also schon der fertige Boden, aufgebracht. Auch die Planungen für die Einrichtung wie Bäder, Küche und Bestuhlung laufen auf Hochtouren. Anfang Mai sollen auch die Außenputzarbeiten über die Bühne gehen.
Seit gut einem Monat findet der Trainingsbetrieb in der neuen Stocksporthalle an der Gumpinger Straße 1a in Feldkirchen eingeschränkt statt, da auf Teilbereichen der Pflasterbahnen noch Baumaterial und Gerätschaften für das Vereinsheim zwischengelagert werden. Schüler, Jugend, Herren und Senioren gehen aber Ihrem gewohnten Trainingsbetrieb mit viel Freude wieder nach. Auch die Nachbarvereine können schon in der Halle trainieren. Turniere und Wettkämpfe werden aber erst im Sommer 2016 möglich sein, wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind.
Neben dem Eigenkapital des Vereins, welches über 50 Jahre für die Großinvestition angespart wurde, dem Zuschuss durch die Gemeinde, der Hilfe von Firmen und den Spendenbausteinen kann ein solches Jahrhundertprojekt für den EC Feldkirchen nur durch weitere Gönner und Unterstützer gestemmt werden.

Max Aicher Stocksporthalle 2 -497-

Mit der Max Aicher Unternehmensgruppe ist ein solcher großer Unterstützer auf die Bühne getreten, mit dem man im Verein nicht gerechnet hat. Als Hauptsponsor und Namensgeber der Stocksporthalle wird die Firma Max Aicher den Eisstockclub Feldkirchen mindestens die nächsten 15 Jahre begleiten und gemeinsam den Stocksport in Feldkirchen, der Gemeinde aber auch der Region einen großen Schritt voran bringen.
„Ich danke der Max Aicher Unternehmensgruppe, stellvertretend Frau Angela Aicher, für diese großzügige Unterstützung. Wir freuen uns auf die bevorstehende Zusammenarbeit und vor allem den Sportbetrieb in der neuen Max Aicher Stocksporthalle“, so 1. Vorstand Christian Steinkirchner.
Nicht nur als Hauptsponsor ist Max Aicher beim EC Feldkirchen in Erscheinung getreten, sondern es wurde auch die Stahlbetonkonstruktion vom Fertigteilwerk Max Aicher Bau produziert und aufgestellt.
„Aber vor allem der Erwerb des benachbarten Grundstücks, dem ehemaligen Parkplatzgelände des Trachtenverein und des Eisstockclub, von Herrn Max Aicher war die Grundlage für die Verwirklichung der neuen Stocksportanlage“, so 2. Vorstand Sven Kluba.
„Wir bemühen uns stets, regionale Vereine bei Ihrer Arbeit zu unterstützen. Ganz besonders, wenn wie beim EC Feldkirchen auch tatkräftige Jugendförderung betrieben wird. Diese soziale Verantwortung ist für die Max Aicher Unternehmensgruppe selbstverständlich und ein fixer Bestandteil unserer Familien- und Firmentradition“, so Angela Aicher.

 


 

17.04.2016

EC Feldkirchen I ist Kreispokalsieger

 

Kreispokal 2016 -497-

Nach der Qualifikation zum Finale des Kreispokal gingen zwei Mannschaften des EC Feldkirchen in Surheim an den Start. Aufgeteilt auf zwei Gruppen mit jeweils 8 Mannschaften erreichte die Mannschaft Feldkirchen I das Halbfinale mit 12:2 Punkten. In dieser Begegnung trafen die Schützen vom EC auf die Mannschaft vom EC Leobendorf I. Nach sechs gespielten Kehren konnten die Feldkirchner mit 24:0 ins Finale des Kreispokal 2016 einziehen.
Das anschließende Kreispokalfinale entschied der EC Feldkirchen mit 13:11 gegen den Hausherren der Surarena, den EC Surheim, für sich.
Somit wurden die Schützen Florian Dusch, Johann Dusch, Jakob Reiter und ich Kreispokalsieger 2016 und qualifizierten uns somit auch für den Bezirkspokal. Im Anschluss an die Siegerehrung wurde eine kurze Chronik zum Jubiläumsjahr des Kreisverbandes der Eisstockschützen von Fritz Lorber verlesen. Es war richtig interessant, wie der Stocksport in unserer Region sportlich weiter entwickelt, Höhen und Tiefen durchritten sowie Erfolge erzielt wurden.

 


 

15.04.2016

EC Feldkirchen I ist Vorrundensieger im Kreispokal

 

EC Feldkirchen - Vorrunde Kreispokal 2016

Im Zuge des Jubiläumsjahres des Kreisverbandes der Eisstockschützen wurde der Modus für den Kreispokal umgestellt. Auf vier Stocksportanlagen wurden Vorrunden für den Kreispokal 2016 ausgetragen. Die Schützen von Feldkirchen I Florian Dusch, Hans Steinbrecher, Erwin Rehrl und Sven Kluba gingen in der Stocksportanlage vom EC Saaldorf an den Start.
Mit 11:1 Punkte konnten sich der EC Feldkirchen an die Spitze der Gruppe „Saaldorf“ setzen und schaffte somit die Qualifikation für das Kreispokalfinale am 16.04.2016 in der Surarena in Surheim.

Nach dem Turnier sorgte der EC Saaldorf für das leiblich Wohl der Schützen. „Danke an den EC Saaldorf für die tolle Gastfreundschaft“, so Sven Kluba vor der Abfahrt in Richtung Feldkirchen.

 


 

15.02.2016

EC Feldkirchen II steigt auf in die Bezirksliga

 

Meisterschaft Eis 2016 -497-

Nach dem Aufstieg von den Mannschaften Feldkirchen III und Feldkirchen IV im letzten Jahre sowie dem Klassenerhalt von Feldkirchen II, gingen bei der Kreisoberliga des Kreises 201 gleich drei Mannschaften des EC in Berchtesgaden an den Start.
Mit einer starken Leistung und dem Ergebnis von 18:2 Punkten konnte sich die Mannschaft Feldkirchen II den einzigen Aufstiegsplatz in die Bezirksliga sichern. Somit wurde der im Jahr 2015 knapp verfehlte Aufstieg in diesem Jahr mit den Schützen Christian Steinkirchner, Tobias Steinkirchner, Andreas Galler und Sven Kluba wieder gut gemacht.
Bis zum Schluss kämpfte auch die dritte Mannschaft des EC Feldkirchen um den Aufstieg in die Bezirksliga mit. Am Ende reichte es für einen starken vieren Platz. Auch die jüngste Mannschaft des EC Feldkirchen konnten in Berchtesgaden mithalten und hat somit das Ziel des Klassenerhalts erreicht.
Wie im letzten Jahr war auch 2016 der Altersdurchschnitt wieder rekordverdächtig jung. „Mit diesen vielen jungen Spielern schaut der EC sehr optimistisch in die Zukunft“, so 2. Vorstand Sven Kluba.


 

25.11.2015

Hallenverglasung wurde eingebaut

 

EC Halle Glas -497-

Bei schönsten Herbstwetter wurden die letzten Scheiben der Hallenverglasung gesetzt. Vor allem die mächtige Vollverglasung der Giebelseiten der Stocksporthalle war ein Kraftakt für alle Beteiligten. „Sowohl in der Halle als auch die Aussenansicht bestätigt die Entscheidung so viel Glas bei diesem Bauvorhaben des EC Feldkirchen einzusetzen. Es ist extrem hell in der Halle und von außen gibt es ein architektonisch stimmiges Bild“, so 2. Vorstand Sven Kluba.
Vor dem Jahreswechsel sollen sowohl die Fenster als auch die Außentüren der Stocksporthalle und des Vereinsheims eingebaut sein. Außerdem wird die Außenhülle der Halle durch die Montage des großen Eingangstores auf der Südseite noch vor Weihnachten geschlossen.
Nach der Fertigstellung der Rohbauarbeiten und des Dachstuhls des Vereinsheims stehen in den nächsten Wochen die Elektro- und Sanitärarbeiten auf der Agenda der Mitglieder des Eisstockclub Feldkirchen.
„Bei unserer Jahreshauptversammlung diesen Freitag werden wir allen unseren Mitgliedern einen ersten Überblick über den Baufortschritt und die finanzielle Entwicklung vorstellen“, so 1. Vorstand Christian Steinkirchner.
Weiterhin besteht natürlich die Möglichkeit den Verein durch den Erwerb durch Spendenbausteine zu unterstützen. Wer etwas zu diesem Jahrhundertprojekt des EC Feldkirchen beitragen will kann sich gerne an den  2. Vorstand, Sven Kluba, Am Hammerbach 21, 83404 Ainring (Kontakt: 08654/50598 und sven.kluba@onlinehome.de) wenden.

 


 

09.10.2015

Vereinsheim des EC Feldkirchen wächst

 

EC Vereinsheim Mauerwerk

Nach dem Einschalen der Stocksporthalle in den letzten Wochen hat die beauftragte Glasbaufirma nun die Aufmaße für die genauen Scheibengrößen der Halle ermittelt. Ende Oktober werden somit die noch offenen Bereiche der Stocksporthalle mit Glas geschlossen. „Ich freue mich sehr, dass wir durch das viele Glas eine helle und freundliche Halle bekommen“, so 2. Vorstand Sven Kluba. Christian Steinkrichern als 1. Vorstand ergänzt noch: „Wenn die Halle dann geschlossen ist, kann auch wieder der Stockbetrieb langsam anlaufen.“
Außerdem beginnen nun die Arbeiten am ca. 100 m² großen Vereinsheim des EC Feldkirchen. Die Mauerwerksarbeiten sind dabei schon im vollen Gange. Wie schon beim Hallenbau packen viele Vereinsmitglieder und auch Mitglieder der benachbarten Eisstockvereine kräftig mit an, damit der Dachstuhl in wenigen Wochen auch beim Vereinsheim fertig gestellt werden kann. „Durch den Anschluss des Dachstuhls des Vereinsheims an die Halle verschwindet auch der noch mit Dachziegeln ausgesparte Bereich im Hallendach“, so 2. Vorstand Sven Kluba.
Neben den Spendenbausteinen haben sich schon viele regionale Firmen und Unternehmen bereit erklärt für Ihren Betrieb in der Stocksporthalle Werbung zu betreiben. Diese Bandenwerbung und die Spendenbausteine helfen dem EC Feldkirchen zur zusätzlichen Finanzierung der neuen Anlage. Der EC Feldkirchen freut sich über jeden einzelnen Unterstützer für diese Jahrhundertprojekt des EC Feldkirchen. Wer etwas zu diesem Projekt beitragen will kann sich gerne an den  2. Vorstand, Sven Kluba, Am Hammerbach 21, 83404 Ainring (Kontakt: 08654/50598 und sven.kluba@onlinehome.de) wenden.
„Die Unterstützung und Solidarität mit dem EC Feldkirchen ist wirklich überwältigend und wir wollen uns jetzt schon für die weiten Hilfen bedanken“, so 1. Vorstand Christian Steinkirchner.

 


 

 

08.07.2015

"Firstfeier" der Stocksporthalle

 

Halle -497-

Nach der Montage der 19 to Stahlbetonbinder wurden die Arbeiten am Sichtdachstuhl der Stocksportanlage begonnen. Dank dem Einsatz vieler Vereinsmitglieder und vor allem auch durch die Hilfe der Eisstock-Nachbarvereine konnte am Samstag die Fristfeier abgehalten werden. „Wir waren alle total begeistert über Unterstützung unserer Nachbarvereine. Hier sieht man wieder, dass wir als Vereinsgemeinschaft in Ainring fest zusammen stehen“, so 2. Vorstand Sven Kluba. Bis zum Ende nächster Woche ist geplant das Dach komplett mit Dachziegel einzudecken und Teile der Elektroinstallation durchzuführen.
Im Anschluss an diese Dachdeckerarbeiten erfolgen schon die Pflasterarbeiten für die Stockbahnen, die Erschließung des Geländes und die Verschalung der Halle.
Im Nachgang bzw. im gleichen Zuge sollen die Arbeiten am neuen Vereinsheim beginnen.
Neben den Spendenbausteinen haben sich schon viele regionale Firmen und Unternehmen bereit erklärt für Ihren Betrieb in der Stocksporthalle Werbung zu betreiben. Diese Bandenwerbung hilft nicht nur den Unternehmen sondern auch dem EC Feldkirchen zur weiteren Finanzierung der neuen Anlage. Der EC Feldkirchen freut sich über jedes Unternehmen welches neben der Werbung den Verein bei der Verwirklichung der Stocksporthalle unterstützt. Bei Interesse können sich alle Firmen und Unternehmer beim  2. Vorstand, Sven Kluba, Am Hammerbach 21, 83404 Ainring (Kontakt: 08654/50598 und sven.kluba@onlinehome.de) melden.
„Die Unterstützung und Solidarität mit dem EC Feldkirchen ist wirklich überwältigend und wir wollen uns jetzt schon für die weiten Hilfen bedanken“, so 1. Vorstand Christian Steinkirchner.

 


 

15.06.2015

"Jahrhundertprojekt" wächst aus dem Boden

 

An der Gumpinger Straße stehen seit heute 18 Stahlbetonstützen für die Stocksporthalle des Eisstockclub Feldkirchen. Die Montage der Stützen erfolgte in zwei Abschnitten und wird durch die Verfüllarbeiten abgeschlossen.
Nächste Woche kommen die Stahlbetonbinder für das Hallentragwerk. Ein Betonbinder hat rund 19 to und überspannt die 16 m breite Vier-Bahnen-Halle. Nach dieser Montage folgen die Dachstuhlarbeiten.
„Bis jetzt war die Stocksporthalle nur auf dem Papier bzw. Plan dargestellt. Jetzt sieht man den Fortschritt der Bauarbeiten auch konkret auf dem Grundstück des EC Feldkirchen“, freut sich 2. Vorstand Sven Kluba.

EC Stützen -497-

Neben dem über Jahrzehnte angesparten Eigenkapital des EC Feldkirchen und der außergewöhnlichen finanziellen Unterstützung der Gemeinde Ainring ist der Verein nicht nur auf den ehrenamtlichen Einsatz seiner Mitglieder angewiesen, sondern braucht auch Spenden.
Der EC hat deshalb „Spenden-Bausteine“ für die neue Stocksportanlage ins Leben gerufen. Jeder der einen Stein erwirbt bekommt neben der Spendenquittung auch seinen Namensaufdruck auf den Stein. Die Bausteine werden im neuen Stockhallenbau in einer Wand integriert und somit dauerhafter Bestandteil des Bauwerks. Somit kann man noch in Jahren die Namen erfahren, die dem EC bei der Verwirklichung des Projektes unter die Arme gegriffen haben.
Es gibt zwei Größen von Bausteinen mit den Geldwerten von 50,- und 100,-. Die Steine können beim 2. Vorstand, Sven Kluba, Am Hammerbach 21, 83404 Ainring (Kontakt: 08654/50598 und sven.kluba@onlinehome.de) erworben werden.
„Über jede Art der Unterstützung sind wir sehr dankbar“, so 1. Vorstand Christian Steinkirchner.

 


 

 

24.02.2015

Bausteine für die Stocksportanlage des EC Feldkirchen

 

Bei der Jahreshauptversammlung des EC Feldkirchen im Herbst 2014 wurde durch die Mitglieder der Grundstein für die Errichtung einer neuen Stocksportanlage gelegt.
Die beiden Vorstände, Christian Steinkirchner und Sven Kluba, gaben nach der Einreichung und Abstimmung aller Bauunterlagen mit der Vorstellung der „Spenden-Bausteine“ den symbolischen Startschuss für das „Jahrhundertprojekt des EC Feldkirchen“.
„Ich freue mich sehr, dass der Verein und seine Mitglieder hinter dieser Baumaßnahme stehen und alle voller Tatendrang sind“, so Sven Kluba.
 

EC Versammlung 2014 -554-

Grundsätzliches zum EC Feldkirchen
Der Eisstocksport hat in Feldkirchen eine lange Tradition. Bereits in der Zeit zwischen  den Weltkriegen wurde in Feldkirchen regelmäßig auf Natureis mit dem Holzstock auf die Daube gezielt.
Im Jahr 1952 wurde am 23. November im Gasthaus Gumping die Gründungsversammlung abgehalten.
Bei der Vereinsgründung 1952 sind 56 Mitglieder dem neuen Verein beigetreten. Im Jahre 1960 waren bereits 142 Mitglieder im Verein angemeldet.
Die ersten Wettkämpfe wurden gegen die Vereine in der Nachbarschaft ausgetragen. Außer den sportlichen Aktivitäten hatte auch das Vereins- und Gemeinschaftsleben einen hohen Stellenwert.
Mit einem jährlichen Eisstockkranzl trug der EC Feldkirchen zum dörflichen Zusammenhalt aller bei.
Mit dem Ausrichten des Waldfestes im Jahre 1973 war der EC ein Vorreiter auf diesem Gebiet.
Im Jahr 1974 kam die Beteiligung am erstmals ausgerichteten Feldkirchner Bierzelt dazu. Im gleichen Jahr wurde die Asphaltbahn in Feldkirchen errichtet und die Turnierschützen (Unterabteilung des Hauptvereins) gegründet.
1982 wurde eine Gerätehütte an der Asphaltbahn gebaut. Dabei leisteten die Vereinsmitglieder zahlreiche Stunden an Arbeit.
Die größten sportlichen Erfolge waren:
Jugend:  7. Platz bei der Deutschen Meisterschaft (1978)
  1. Platz bei der Europameisterschaft (1984)
  1. Platz im Bayernpokal der Schüler
  3. Platz mit U23 Kreisauswahl bei der Deutschen Meisterschaft (2006)
  3. Platz beim der Deutschen Meisterschaft U23 im Einzelschießen (2015)
  Europameisterschaft U23 im Einzelschießen (2015)
Herren:  Über 10 Jahre in der 1. Bundesliga
  Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft
  Teilnahme am Deutschlandpokal
  Teilnahme am Europapokal

Vor allem die Jugendarbeit ist ein zentrales Element des EC Feldkirchen. Man sieht dies auch an den erzielten Erfolgen in der Vergangenheit aber auch in der Gegenwart.
Im Moment hat der EC Feldkirchen 18 Schüler und Jugendliche die am Trainingsbetrieb teilnehmen.
Neben U14, U16, U19 und U23 Turnieren bestreitet unser Nachwuchs auch mit den Herrenmannschaften viele Turniere. „Uns freut es auch, dass am Trainingstag der Erwachsenen schon viele Jugendliche am Sportbetrieb teilnehmen“, so Jugendwart Erwin Rehrl.
Das der EC Feldkirchen hier eine besondere Rolle im Landkreis einnimmt, verdeutlicht die Tatsache, dass im Berchtesgadener Land nur noch 3 von insgesamt 22 Vereinen eine aktive Schüler- und Jugendmannschaft haben.
Die Zukunft der Jugend und somit auch des Vereins hat die Vorstandschaft des EC Feldkirchen zum Bau einer überdachten Stocksportanlage bewogen.

Bauvorhaben
Für die Zukunft des (Eis-)Stocksports in der Gemeinde Ainring und im speziellen des Eisstockclub Feldkirchen ist die Verwirklichung einer überdachten Wettkampfstätte gleichermaßen wünschenswert wie notwendig. 
Den Jugendlichen sowie den Erwachsenen soll eine Trainingsstätte geboten werden, die wetter-unabhängig genutzt werden kann. „Wir hoffen dadurch das Abwandern der Jugendlichen zu Stocksportvereinen außerhalb der Gemeinde Ainring als auch zu anderen Sportarten verhindern zu können, bzw. rechnen wir mit einem Anstieg der Jugendlichen, die den Stocksport ausüben wollen“, so 1. Vorstand Christian Steinkirchner.
Der Eisstocksportkreis 201 Berchtesgadener Land hat  in Aussicht gestellt, dass eine 4 Bahnen Halle des EC Feldkirchen als Austragungsort für Schüler- und Jugendmeisterschaften, sowie Meisterschaften im Herren-, Damen- oder Mixed Bereich in Frage kommt. 
Der EC Feldkirchen stellt die geplante Stocksporthalle für die Eisstockvereine der Gemeinde Ainring als Trainings- und Wettkampfstätte zur Verfügung.
Auch andere Gemeindevereine sollen die Möglichkeit haben, den Stocksport auszuprobieren. Vielleicht findet der eine oder andere Gefallen am Stockschiessen und schließt sich einem der Eisstockvereine an.

Bestand
Im Westen zur angrenzenden Bundesstraße 20 befindet sich an der Gumpinger Straße die Stocksportanlage des EC Feldkirchen. Der Sportbetrieb wird auf drei Asphaltbahnen mit einer Gesamtfläche von ca. 375 m² ausgeübt. Angrenzend zu den Stocksportbahnen befindet sich das Vereinsheim.
Dem Eisstockclub war es möglich, im Zuge der Planung zur neuen Stocksportanlage das gesamte Parkplatzgrundstück bis zur Gumpinger Straße zu erwerben. „Ich glaube, dass dies der richtige und notwendige Schritt für die Sicherung des Sportbetriebes des EC Feldkirchen war. Ich freue mich, dass wir dieses Grundstück erwerben konnten“, so 2. Vorstand Sven Kluba.

Stocksporthalle
Die geplante Stocksporthalle wird gegenüber dem Bestand um eine Bahn auf somit vier Bahnen ausgelegt. Die Abmessungen der Halle betragen 16 m x 34 m. Dies ergibt somit eine überbaute Fläche von 544 m². 
Die Errichtung der überdachten Stocksportanlage erfolgt als geschlossene Einhausung. Somit erfolgt der ganzjährige Stocksportbetrieb in einem geschlossenen Gebäude. Dies führt somit zu einer erheblichen Verbesserung der Situation für die Anwohner im Sinne des Immissionsschutzes. Die zu verwendenden Baustoffe und die Situierung von Toren in den geschlossenen Hallenkörper wurden in enger Abstimmung mit der Immissionsschutzabteilung im Landratsamt Berchtesgadener Land festgelegt.
Ein weiterer Bestandteil zur Verbesserung der Situation aus Sicht es Immissionsschutzes ist die Verlegung der Grundstückszufahrt weiter nach Westen. Die Anbindung erfolgt aber weiterhin über die Gumpinger Straße. Die somit frei werdende „alte“ Einfahrt wird wieder aufgeforstet um somit einen Ausgleich für den Eingriff in die Natur zu schaffen.
In enger Abstimmung mit dem Arbeitsbereich Naturschutz im Landratsamt Berchtesgadener Land wurden die naturschutzrechtlichen Aspekte des Bauvorhabens besprochen. Auf dieser Grundlage erfolgten die Rodungsarbeiten vor Ort.


Dank für Unterstützung
„Im Namen des Eisstockclub Feldkirchen wollen wir uns für die Unterstützung unseres Baugesuches recht herzlich bedanken. Wir alle sind ehrenamtliche Vereinsmitglieder und wollen dieses „Jahrhundertprojket“ für den EC Feldkirchen in sehr viel Eigenleistung und vor allem unserer Freizeit verwirklichen. Nur durch die Unterstützung der Politik und der Behörden können wir dies auch schaffen“, so 1. Vorstand Christian Steinkirchner.
Namentlich will sich der EC Feldkirchen bei Bürgermeister Hans Eschlberger und dem Ainringer Gemeinderat für die Hilfe und Unterstützung bedanken. Die Gemeinde Ainring hat den EC Feldkirchen in allen Anliegen äußerst wohlwollend unterstützt.
Ein Herzlicher Dank des EC gilt auch unserem Landrat Georg Grabner und den einzelnen Abteilungen im Landratsamt. Nur durch diese Unterstützung konnte der EC Feldkirchen die Grundlagen für die Genehmigung in ehrenamtlicher Arbeit verwirklichen.


Bausteine
Neben dem über Jahrzehnte angesparten Eigenkapital des EC Feldkirchen und der außergewöhnlichen finanziellen Unterstützung der Gemeinde Ainring ist der Verein nicht nur auf den ehrenamtlichen Einsatz seiner Mitglieder angewiesen, sondern braucht auch Spenden.
Der EC hat deshalb „Spenden-Bausteine“ für die neue Stocksportanlage ins Leben gerufen. Jeder der einen Stein erwirbt bekommt neben der Spendenquittung auch seinen Namensaufdruck auf den Stein. Die Bausteine werden im neuen Stockhallenbau in einer Wand integriert und somit dauerhafter Bestandteil des Bauwerks. Somit kann man noch in Jahren die Namen erfahren, die dem EC bei der Verwirklichung des Projektes unter die Arme gegriffen haben.
Es gibt zwei Größen von Bausteinen mit den Geldwerten von 50,- und 100,-. Die Steine können beim 2. Vorstand, Sven Kluba, Am Hammerbach 21, 83404 Ainring (Kontakt: 08654/50598 und sven.kluba@onlinehome.de) erworben werden.
„Über jede Art der Unterstützung sind wir sehr dankbar“, so 2. Vorstand Sven Kluba.

 


 

04.02.2015

EC Feldkirchen stark in Berchtesgaden

 

Winter 2015 -497-

Am Samstag war das große Kreismeisterschafts-wochenende des Kreises 201 in Berchtesgaden. Die Mannschaft Feldkirchen II, mit den Schützen Christian Steinkirchner, Tobias Steinkirchner, Ludwig Lämmlein und Sven Kluba, starteten in der Kreislige und kämpften somit um den Aufstieg in die Bezirksliga. Leider wurde dieses Ziel knapp verfehlt.
Die Mannschaften Feldkirchen III und IV bestritten den Wettbewerb in der Kreisklassen. Nach sensationellen Schlussspurt sind beide Mannschaften des EC Feldkirchen in die Kreisliga aufgestiegen. Somit stellt der EC im nächsten Winter drei Mannschaften in der Kreisliga und ist damit der am stärksten vertretenden Verein auf Kreisebene.
Auch der Alterdurchschnitt der drei an den Start gegangenen Mannschaften ist rekordverdächtig. Mit sechs von zwölf Sportlern sind die Hälfte der Schützen unter 19 Jahren.
Die tolle Wintersaison komplettierte die Mannschaft Feldkirchen I mit dem Aufstieg in die Bayernliga. "Mit unseren vier Mannschaften diesen Winter und mit dieser jugendlichen Kraft können wir in den nächsten Jahren von viel erreichen", so 2. Vorstand Sven Kluba.

 


 

23.06.2014

3. Platz für den EC Feldkrichen in der Oberliga

 

Oberliga 2014 -497-

Am Sonntag wurde die Meisterschaft in der Oberligaklasse in Surheim ausgerichtet. Auf sieben Stockbahnen kämpften 15 Mannschaften um den Aufstieg in die Bayernliga.
Bei heißen und schweren Bahnverhältnissen konnte sich die erste Mannschaft des EC Feldkirchen, mit den Schützen Florian Dusch, Hans Dusch, Erwin Rehrl und Sven Kluba, den dritten Platz sichern. Leider steigen nur zwei Mannschaften in die Bayernliga auf. Das Ergebnis für die neu formierte erste Mannschaft des Eisstockclub Feldkirchen lässt sich trotz dieses Wermutsstropfen sicherlich sehen.
Nach dem ungeschlagenen Turniersieg in Wals, den ebenfalls ungeschlagenen Gewinn des Kreispokals könnte der EC als erster "Nicht-Aufsteiger" seinen momentanten Leistungsaufschwung wieder untermauern. "Es macht einfach nur eine riesen Freude, dass die Leistung stimmt und die Ergebnisse dies auch bestätigen. Das wichtigste neben dem sportlichen Ehrgeiz ist aber die Freundschaft in der Mannschaft und die Kammeradschaft im ganzen Verein," so Sven Kluba.

 


 

Sven Kluba als 2. Vorstand des EC bestätigt
 

EC-Feldkirchen -332-

Bei der Jahreshauptversammlung des 1. EC Feldkirchen wurde Sven Kluba einstimmig als 2. Vorstand sowie als zweiter Schützenmeister besätigt. Er steht somit dem 1. Vorstand Christain Steinkirchner und dem 1. Schützenmeister Florian Dusch als Stellvertreter zur Seite.

In den nächsten beiden Jahren ist die Weiterentwicklung bzw. Veränderung der Stocksportanlage und der Vereinshütte der Schwerpunkt von Klubas Arbeit im Verein. "Der EC hat ein gewaltiges Potential! Das sieht man schon an der hervorragenden Jugendarbeit die im Verein gemacht wird. Mit einer neuen Sportanlage können wir den Aufwärtstrend des EC noch verstärken", so Sven Kluba.


 

Herbstfest des EC Feldkirchen

Eisstockclub veranstaltete zum dritten Mal Dorfmeisterschaft
 

Unter dem Motto „Dorfmeisterschaft“ fanden sich zahlreiche Vereine von Feldkirchen auf den Asphaltbahnen zum Wettkampf ein. Die Teilnehmenden Mannschaften waren im Einzelnen: „Die Ökumene“, „de schena Trachtler“, „de junga Trachtler“, „de oidn Trachtler“, „de aktiven Trachtler“, „d´Kernein “, „Böllerschützen“, „Musikkappelle Feldkirchen“, „Oldtimerclub“ und die „Dienstagsschützen“.
Die Dorfmeisterschaft wurde in zwei Gruppen geschossen. Von den Fünf Schützen jeder Mannschaft durften maximal

Eisstockclub - Dorfmeissterschaft 2013 -497-

zwei Spieler mit einem offiziellen Spielpass teilnehmen.
Vor dem Beginn des Wettbewerbs begrüße der 1. Vorstand Christian Steinkirchner die anwesenden Mannschaften und wünschte dem Turnier einen guten Verlauf. Ein besonderer Gruß galt dem Evangelischen Pfarrer, Herrn Werner Buckel, der bei der Mannschaft „Ökumene“ mitspielte. Die gelebte Dorfgemeinschaft und die Teilnahme der Ökumene hat vielleicht auch dazu beigetragen, dass die Meisterschaft zum dritten Mal in Folge, bei traumhaften Wetter, ausgerichtet werden kann, so der Vorstand.
Mit viel Freude und Herzblut gingen die Mannschaften in die einzelnen Spiele und übertrafen oft Ihre eigenen Erwartungen.

Nach spannenden und auch überraschenden Spielen (siehe Ergebnisliste unten) hatten sich „de oidn Trachtler“ und der „Oldtimerclub“ an die jeweiligen Gruppenspitzen geschossen.
Im Finale um die 3. Feldkirchner Dorfmeisterschaft standen sich somit diese beiden Gruppenersten gegenüber.
Nach den ersten fünf Kehren war es immer noch ausgeglichen. Erst am Ende konnten „de oidn Trachlter“ das Spiel für sich entscheiden.
Der Titel „Dorfmeister“ ging somit von den „Berg- und Sportfeunden“ im letzten Jahr auf „de oidn Trachler“ über.
Das Finale um den dritten Platz setzte sich aus den „Dienstagsschützen“ und „de junga Trachtler“, also den jeweils zweitplatzierten der beiden Gruppen zusammen. Bei diesem Kampf um Platz drei gingen die „Dienstagsschützen“ als Sieger hervor.

Bei der anschließenden Siegerehrung im Zuge des Herbstfestes des EC Feldkirchen war man sich übergreifend einig, dass die Dorfmeisterschaft wieder eine gelungene Sache war.
2. Vorstand Sven Kluba freute sich sehr über den guten Besuch des Herbstfestes. Nicht nur die Teilnehmer an der Dorfmeisterschaft, sondern auch einige Feldkirchner waren der Einladung ab 19:30 Uhr zur EC Hütte gefolgt. Neben der guten Stimmung gab es auch saisonal typische Getränke und Speisen wie Sturm und Zwiebelkuchen.
Auch im nächsten Jahr wird es wohl wieder eine Meisterschaft mit anschließendem Herbstfest geben, so der 2. Vorstand und Mitinitiator Sven Kluba.

 

Finale um die Dorfmeisterschaft :
 

          1. Platz   de oidn Trachtler        16 :  12   Oldtimerclub

          3: Platz   Dienstagschützen       22 : 10   de junga Trachtler

          5: Platz   de aktiven Trachtler    25 :   0   Ökumene